Blog

Logo W+sub l.png

Megatrend Digitalisierung: Wie Technologie die Welt immer schneller wandelt

„Software is eating the world“ hat Marc Andreesen 2011 in einem Artikel für das Wall Street Journal geschrieben. Dieses Zitat gilt heute und auch in Zukunft mehr denn je. Die Digitalisierung schreitet immer weiter und schneller voran und macht vor keinen Bereichen des Lebens oder bestimmten Industrien Halt. Doch was ist diese „Digitalisierung“ überhaupt und lässt sich das überhaupt trennscharf definieren?


Im deutschen Sprachgebrauch haben wir genau ein Wort für die aktuellen Veränderungen durch die fortschreitende technologische Entwicklung: „Digitalisierung“. Jedoch ist dieses Wort nicht in der Lage die Komplexität die dahinter liegt wirklich auszudrücken. In der englischen Sprache gibt es deshalb für das deutsche „Digitalisierung“ drei verschiedene Wörter, die schon mal eine gute erste Erklärung liefern:

  1. Digitization: Hierbei geht es um das Übersetzen von analogen Dokumenten in „0“ und „1“. Das heißt der Übertrag von bestehenden Inhalten in die digitale Welt und die Neuproduktion von Inhalten in der digitalen Welt, jedoch ohne über grundlegende Änderungen in Prozessen nachzudenken.

  2. Digitalization: Im zweiten Schritt geht es dann um die Veränderung von Prozessen durch neue technologische Möglichkeiten, sodass diese für die Zielgruppe besser und einfacher sind.

  3. Digital Transformation: Die dritte Stufe der Digitalisierung ist dann im englischen Sprachgebrauch „Digital Transformation“. Hierbei geht es um die Neugestaltung von Erlösströmen und Umsatzmöglichkeiten durch die Nutzung von digitaler Technologie.


Diese Differenzierung zeigt die Bandbreite des Megatrends Digitalisierung und welche Evolutionsstufen in der Entwicklung damit einhergehen. Die exponentielle Entwicklung von Technologie beschleunigt exakt diese Evolution immer weiter. So kommen in immer mehr Branchen Unternehmen aus der reinen Prozessdigitalisierung (Digitalization) in eine Phase der Neugestaltung der Geschäftsmodelle (Digital Transformation). Damit dies gelingen kann sind eine Reihe von Schlüsseltechnologien und deren passgenaue Nutzung entscheidend. Die folgenden 10 Schlüsseltechnologien bieten für diverse Branchen unterschiedliche Möglichkeiten der Nutzung im Rahmen der Digitalisierung:

· Künstliche Intelligenz

· Internet der Dinge (IoT)

· Big Data

· Blockchain

· Mikro & Nano Satelliten

· Technologien zur Energiespeicherung

· Neurotechnologie

· Additive Fertigung

· Künstliche Biologie

· Nano Materialien







Jedes Unternehmen sollte sich mit diesen 10 Schlüsseltechnologien beschäftigen und evaluieren, welchen Einfluss die jeweils einzelnen Technologien auf das eigene Geschäftsmodell und die Branche hat. Hierbei muss unbedingt weiter als ein Schritt in die Zukunft gedacht werden und es müssen die Entwicklungen von Schlüsseltechnologien kombiniert werden. Zum Beispiel kann die Blockchain in der nahen Zukunft auf das eigene Unternehmen keinen Einfluss haben. Jedoch kann durch den vermehrten Einsatz von additiver Fertigung in der Branche die Blockchain zum sicheren Datentransfer auf einmal der Standard werden und schon beeinflusst es auch das eigene Unternehmen elementar.


Am Ende müssen Unternehmen die Frage beantworten, wie der Wert für ihre Kunden durch den Einsatz von digitalen Technologien vergrößert werden kann. Denn am Ende des Tages geht es bei all der Digitalisierung exakt darum: “Wie können wir die aktuellen technologischen Trends so nutzen, dass wir für unsere Kunden Mehrwert schaffen und das Kundenerlebnis verbessern?”


Wenn diese Frage nicht gestellt wird, wird es andere Unternehmen oder Start Ups geben, die die neuen Technologien so nutzen, dass ein verbessertes Kundenerlebnis entsteht. Dadurch können sich Kundenströme und -präferenzen verändern und Unternehmen geraten in Zugzwang und unter Druck die eigene Digitalisierung voranzutreiben. Neben der Digitalisierung treiben vor allem die Demografische Entwicklung und der Wertewandel die exponentielle Veränderung voran. Was es damit genau auf sich hat, können Sie in den vorherigen Teile unserer Blogreihe lesen.



* http://www.marktmeinungmensch.de/studien/einfluss-von-nachhaltigkeit-und-corporate-responsi/

** https://www.openpr.de/news/1204460/Nachhaltigkeitsstudie-89-Prozent-der-Bundesbuerger-wuenschen-mehr-Nachhaltigkeit-von-Unternehmen.html