Blog

Meet the Team: Ingo


Hallo, ich bin Ingo und seit über vier Jahren bei ONESTOPTRANSFORMATION. Seit meinem Start hier schlägt mein Herz für zukunftsorientiertes Recruiting.

Über die Zeit habe ich für unsere Kunden passende Kandidat*innen gefunden, damit sie gewappnet für die Herausforderungen der Digitalen Transformation sind.


Bei ONESTOPTRANSFORMATION bin ich als Head of Recruiting erster Ansprechpartner für unsere Kunden und die strategische Weiterentwicklung.


1. Welche Probleme in deiner Branche möchtest du lösen?

Ich unterstütze Unternehmen dabei, die richtigen Kandidat*innen mit dem passenden Digitalen Mindset zu finden. Denn mit einer Softskill basierten Angehensweise ist man auf die sich stetig ändernden wechselnden Herausforderungen aufgestellt.



2. Was sind deine Lieblingspodcasts?

Zum Inspirieren:

- Psychologie to go

- Geschichten aus der Geschichte

- Man lernt nie aus


Zum Entspannen:

- Gefühlte Fakten

- Der Haschimitenfürst

- Das Podcast UFO


3. Was machst du außerhalb des Jobs gerne?

Seit der Pandemie habe ich das Wandern für mich entdeckt. Da muss man erst in der Fränkischen Schweiz aufwachsen und 26 Jahre hier wohnen, um festzustellen wie viel tolle Touren es hier gibt. Außerdem habe ich seit Anfang des Jahres noch einen kleinen Vierbeiner, der mich in der Natur begleitet. Daher bin ich am Wochenende meisten draußen unterwegs und genieße die Wälder, Berge und Seen.



4. Bist du Kaffee oder Teetrinker?

Ganz klar Team Kaffee! Im Homeoffice kann ich mich immer auf mein Dream-Team aus Filterkaffeemaschine und italienischer Handhebelespressomaschine verlassen. Der Espresso meiner italienischen Diva ist zwar alles andere als konsistent, aber wenn man knappe 30 Jahre alt ist, darf auch eine Espressomaschine ein paar Zicken machen.


5. Auf welches Projekt bei ONESTOPTRANSFORMATION bist du am meisten stolz?

Ich bin über jedes erfolgreich besetzte Recruiting Projekt stolz, da ich mich für alle meine Kandidat*innen mitfreue.


Besonders sticht aber in meinen vier Jahren bei OST ein Outplacement Projekt heraus. Dort mussten wir in kürzester Zeit für einen Kunden ein Transferprojekt mit 300 Teilnehmenden stemmen. Quasi über Nacht haben wir gemeinsam ein skalierbares Modell geschaffen, Workshopkonzepte für Jobsuche in der digitalen Zeit erarbeitet.


Wir haben einen gesamten Sommer neben den Recruiting Projekten deutschlandweit jede Woche mehrere Workshops koordiniert und gehalten. So konnten wir den Teilnehmenden bei Ihrer beruflichen Neuorientierung unterstützen.


Ingos Vierbeiniger Freund Bruno