Blog

Meet the Team: Karl


Hey, ich bin Karl und seit Mitte August 2022 als Junior Consultant bei ONESTOPTRANSFORMATION dabei und arbeite mit Ingo im Recruiting zusammen.

Ich studiere Psychologie, weil ich mich schon als Kind gefragt habe, wieso sich manche Menschen so verhalten, wie sie es tun. Ganz besonders begeistert mich die positive Psychologie und die wissenschaftliche Untersuchung von Stärken, Resilienz und mentalen Ressourcen.

Bei ONESTOPTRANSFORMATION genieße ich den wertschätzenden Umgang im Team und jeder der sich mit uns unterhält, merkt, dass wir alle etwas verändern wollen. Außerdem toll finde ich die Möglichkeit, remote zu arbeiten aber bei „Heimweh“ auch nach Nürnberg ins Office zu können.


1. Welche Probleme in deiner Branche möchtest du lösen?

Ich bin der Überzeugung, dass jede(r) von uns bestimmte Ressourcen mitbringt, privat oder beruflich. Manchmal stimmen individuelle Stärken und der aktuelle Job leider nicht überein oder Menschen wissen gar nicht, in welchen Bereichen ihre Stärken liegen.


Ich möchte Menschen dabei unterstützen, ihre Stärken zu finden, Ressourcen zu entwickeln und eine für sie passende Stelle zu finden. Eine die fordert, fördert und einem mehr gibt als nur ein Gehalt.

2. Was sind deine Top 3 Podcasts und Bücher?

Da gibt es viele, hier jeweils drei:


Podcast #1 – WorkLife with Adam Grant

Podcast #2 – Spektrum der Wissenschaft

Podcast #3 – Gemischtes Hack


Buch #1 – Learned Optimism von Martin Seligman

Buch #2 – 7 Habits of highly effective People von Steven R. Covey

Buch #3 – Das Café am Rande der Welt von John Strelecky


3. Was machst du außerhalb des Jobs gerne?

Ich verbringe sehr gerne Zeit mit meinen Freunden. Wir kochen gemeinsam oder fahren Longboard zusammen.

Außerdem mache ich sehr gerne Sport im Fitnessstudio oder in der Crossfit- Box.

Wenn das Wetter schön ist, ist kein Sonnenuntergang vor meiner Linse sicher und ich lade die Akkus sehr gern in der Natur wieder auf.


4. Was ist der beste Rat, den du je bekommen hast?

Sei immer freundlich und respektvoll. Denn du weißt nie, was dein Gegenüber gerade beschäftigt oder durchmacht. Außerdem kostet es nichts, freundlich zu sein.