top of page

Mindset Blog

Meet the Team: Maika


Hi, ich bin Maika und seit 19.07.2021 bei ONESTOPTRANSFORMATION im Team Academy als Learning & Development Specialist tätig. Beruflich konnte ich im Bereich Weiterbildung/Erwachsenenbildung sowohl in ganz kleinen Organisations- und Personalentwicklungsfirmen als auch im großen Konzern einige Erfahrungen sammeln.


Meine Passion zum Thema Lernen hab ich damals in meinem Bachelorstudium gefunden. Nachdem ich im Bachelor noch Erziehungswissenschaften und Japanisch studiert habe und da ganz oft die Frage kam „machst du dann einen japanischen Kindergarten auf?“, hab ich mich im Master dann doch lieber auf Erwachsene konzentriert.


1. Was machst du bei ONESTOPTRANSFORMATION?

Offiziell bin ich bei OST „Learning & Development Specialist“ – inoffiziell nennen mich die Kolleg*innen auch gerne mal liebevoll „die Lerntante“.


Ski fahren auch gerne Mal neben der Piste im Tiefschnee

Ich bin bei OST für unsere Learning Experience Plattform MIA zuständig und versuche zudem konsequent mein Herzensthema Future Learning voranzutreiben. Neben der didaktisch-methodischen Weiterentwicklung unserer Plattform bin ich bei OST auch als Trainerin unterwegs und begleite verschiedenste Personen aus den unterschiedlichsten Unternehmen auf ihrer digitalen Transformationsreise.



2. Was ist dein persönlicher Hintergrund?

In mir finden sich wilde Kombinationen wieder: aufgewachsen bin ich im tiefsten niederbayerischen Wald und bin als einzige Halbdeutsch/Halbjapanerin im Dorf doch das ein oder andere Mal aufgefallen. Noch dazu war ich „Zugezogene“ und war Kind Hochdeutsch sprechender Eltern. So war es mir damals sehr wichtig als erstes perfekt Niederbayerisch statt Japanisch zu sprechen. Mit 17 Jahren konnte ich mich dann aber doch noch aufraffen und hab mir zumindest ein paar der vielen japanischen Schriftzeichen mal genauer angeguckt.

Nach dem Abitur hat’s mich dann nach Köln verschlagen.

Mit das wohl größte Hobby von Maika: essen gehen in Japan!

In mir lebt also auch eine kleine Kölnerin, die Karneval zwar nicht mag, aber doch gerne auf die 7 Jahre in Köln zurück blickt.

So findet man bei mir zu Hause sowohl kleine 0,2l Kölschgläser, als auch 10 Kilo Reissäcke, sowie Dirndl und Kimono :)


3. Was machst du außerhalb von ONESTOPTRANSFORMATION gerne?

Nach 7 Jahren Großstadt kommt mittlerweile doch öfters das Landei in mir durch. Ich liebe es in der Natur und in den Bergen unterwegs zu sein. Sei es im Winter als Skifahrerin oder im Sommer zum Wandern.

Im Alltag geht’s aber meistens nach Feierabend ins Yoga-Studio bzw. in die Boulderhalle.





Comments


bottom of page